The Port Welcomes the Citizens

Im Hafen von Pirä­us läuft nicht nur huma­ni­tär, son­dern auch seman­tisch vie­les durch­ein­an­der. Bericht eines Besuchs vom 16. März 2016.

Als ich letz­te Woche Mitt­woch vor einem Camp im Hafen von Pirä­us saß und eine Frau aus Syri­en neben mir Platz nahm, dau­er­te es einen Moment, bis ich ihre Begrü­ßung ‚καλημέρα‘ als das grie­chi­sche Wort für ‚guten Tag‘ ein­ge­ord­net hat­te. Da die Frau kein Eng­lisch sprach und ich kein Ara­bisch, ver­blieb unse­re Unter­hal­tung im Sto­cken. Mit Hand­zei­chen frag­te sie mich, war­um ich einen so dicken Schal tra­ge, mim­te ein Hus­ten und zeig­te auf einen Con­tai­ner des Roten Kreu­zes, der vor der zwi­schen drei Lager­hal­len situ­ier­ten Unter­kunft auf­ge­baut war und vor dem Män­ner und Frau­en Schlan­ge stan­den. The Port Wel­co­mes the Citi­zens wei­ter­le­sen